Vor der Kamera

Herbert Knaup ist Kommissar Kluftinger

 Kommissar Kluftinger
Ein Gewaltverbrechen erschüttert Kommissar Kluftingers idyllischen Heimatort Altusried. | Bild: ARD Degeto/BR / Hagen Keller

Kluftinger ist Polizist geworden, weil sein Vater schon Polizist war. Es ist also eine Art Familientradition, die er fortsetzt. Jedoch ist es bei ihm weniger eine Frage des Idealismus, als vielmehr eine der Bequemlichkeit. Denn Kluftinger mag es gemütlich. Und das am liebsten zu Hause mit seiner Familie und einer extra großen Portion Kässpatzen. Es kostet ihn jedes Mal Überwindung, diesen heimeligen Ort zu verlassen, um zu einem Tatort zu fahren. Denn was er in seiner wortkargen Art zu verbergen sucht und trotzdem jeder weiß: Der Hauptkommissar der Kemptener Mordkommission hat eine Leichenphobie. Aber bei all seiner Bequemlichkeit und stoischen Heimatverbundenheit sollte man eines niemals tun: ihn unterschätzen. Denn gerade darin liegt Kluftingers Stärke. Er ist beharrlich, obgleich seine Frau Erika dies wohl eher als Sturheit bezeichnen würde. Wenn er einmal angefangen hat zu ermitteln, beißt er sich fest, bis der Fall gelöst ist.

Kluftingers Kollegen

V.l.n.r.: Richard Maier, Roland Hefele, Sandy Henske und Polizeichef Lodenbacher
Kluftingers Kollegen: Roland Hefele (2.v.l.), Richard Maier (l.), Sandy Henske und Polizeichef Lodenbacher. | Bild: ARD Degeto/BR / Hagen Keller

Johannes Allmayer ist Richard Maier

"Richi" Maier will einmal hoch hinaus. Daran lässt er bei seinen Kollegen keinen Zweifel aufkommen. Seine akribische und nicht selten pedantische Art macht ihn jedoch auch häufig zur Zielscheibe der Kollegen, die sich darüber lustig machen, wenn er wieder einmal jedes Detail am Tatort übertrieben pingelig in sein Diktiergerät spricht. Der Umstand, dass er Baden-Württemberger ist und also nicht wirklich dazu gehört, macht es ihm nicht gerade leichter. In "Milchgeld" findet ausgerechnet Kluftingers Vater Gefallen an dem ehrgeizigen Maier.

Jockel Tschiersch ist Roland Hefele

Roland Hefele ist wie Kluftinger Kommissar der Kemptener Mordkommission und aus tiefstem Herzen Allgäuer. Was ihn von seinem Freund und Vorgesetzen jedoch unterscheidet: Er ist ein Vollblutbulle. Eine Schwäche hat Hefele für die Sekretärin seines Chefs: Sandy Henske.

Katharina Spiering ist Sandy Henske

Ursprünglich aus Ostdeutschland, hat es Sandy Henske nicht der Liebe, sondern der Arbeit wegen ins Allgäu verschlagen. Sie ist die Sekretärin der Mordkommission und damit wichtiges Mitglied in Kluftingers Ermittlerteam. Ohne sie läuft nichts im Büro. Und sei es auch nur aus so profanen Gründen, dass sie hilft, wenn ihr Vorgesetzter wieder einmal nicht in der Lage ist, seinen Computer richtig zu bedienen. Unter den wortkargen Allgäuern ist sie die Exotin.

Hubert Mulzer ist Hans Lodenbacher

Lodenbacher ist der Direktor der Polizeidirektion und damit Kluftingers Vorgesetzter. Er überlässt das kriminalistische Tagesgeschäft gern seinen Mitarbeitern und kümmert sich lieber um repräsentative Aufgaben und seine politischen Ambitionen.

Das Kluftinger-Team

v.l.n.r.: Vater Kluftinger, Erika Kluftinger, Mutter Kluftinger und Dr. Langhammer
Das Kluftinger-Team: Seine Frau Erika (2.v.l.), der übereifrige Vater (l.), die fürsorgliche Mutter und der gut gelaunte Nachbar Dr. Martin Langhammer | Bild: ARD Degeto/BR / Hagen Keller

Tilo Prückner ist Kluftingers Vater

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Auch Kluftingers Vater liebt seine Frau, sein Zuhause und sein Allgäu. Wie sein Sohn heute, war auch er früher bei der Polizei. Als nun ein Mord in Altusried und damit in der unmittelbaren Nachbarschaft passiert, fühlt sich Kluftinger senior herausgefordert, seinem Sohn beim Ermitteln ein wenig auf die Finger zu sehen.

Margret Gilgenreiner ist Erika Kluftinger

Erika geht mit ihrem Mann durch dick und dünn, was heißen will, sie erträgt all seine Launen, von denen der Hauptkommissar nicht gerade wenige hat. Aber sie macht es mit einem Lächeln, denn sie liebt ihren Mann. Und vor allem weiß sie, wie hilflos Kluftinger ohne sie ist. Wer die beiden zu Hause erlebt, erkennt darum schnell, wer im Hause Kluftinger eigentlich das Sagen hat. Erika würde gerne mehr von der Welt sehen, aber Kluftinger verlässt sein Allgäu eben höchst ungern.

Maria Kammel ist Kluftingers Mutter

Kluftingers Mutter tut alles für ihre Familie. Und darum tut sie immer ein bisschen zu viel. Die Portionen beim Essen sind zu groß. Ebenso wie ihre Fürsorge.

August Zirner ist Dr. Langhammer

Dr. Langhammer ist der Ehemann von Erikas bester Freundin Annegret und Kluftingers erklärter Erzfeind. Denn Langhammer ist ein Schwätzer erster Güte. Er hört sich gerne selber reden, will andere mit seinem weltmännischen Wissen beeindrucken und bedrängt Kluftinger fortwährend mit seinen Gesundheitstipps. Jedes Treffen nutzt er dazu, eine seiner neuesten Lebensweisheiten an den Mann zu bringen, ohne Rücksicht darauf, ob sein Gegenüber sie nun hören will oder nicht.

Die üblichen Verdächtigen

V.l.n.r.: Karl Schönmanger, Robert Bartsch, Irmi Hofer und Paul Ayerle.
Die üblichen Verdächtigen: Robert Bartsch (Urs Fabian Winiger, 2.v. links), Karl Schönmanger (Klaus Zmorek, links), Irmi Hofer (Melanie Weichl) und Paul Ayerle (Karl Knaup). | Bild: ARD Degeto/BR / Hagen Keller

Klaus Zmorek ist Karl Schönmanger

Schönmanger ist Molkereigeschäftsführer und ein Mann, mit dem jeder befreundet sein will. Väterlich, einflussreich, kumpelhaft, großzügig. Er ist der, den man holt, wenn man selbst nicht mehr weiter weiß. Und so, wie seine Umwelt ihn wahrnimmt, sieht er sich selbst. In Schönmangers Leben gibt es nur einen Weg: seinen Weg. Wenn man ihn mitgeht, steht man unter seinem Schutz. Doch sollte man aufbegehren, wird Schönmanger zum erbitterten Feind.

Urs Fabian Winiger ist Robert Bartsch

Bartsch ist Lebensmitteltechniker in Schönmangers Molkerei. Autoritäten, die ihm Verlässlichkeit bieten, schenkt er seine Loyalität. Bartsch ist von Natur aus misstrauisch und hat ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Er will immer das Richtige tun. Darum kümmert er sich auch aufopfernd um seine alte Tante.

Melanie Weichl ist Irmi Hofer

Irmi Hofer ist Sekretärin in Schönmangers Molkerei. Sie lacht viel, ihr Humor und ihr Optimismus sind ansteckend. Obwohl sie so ein offenes Wesen hat, führt sie eine Liebesbeziehung mit einem Kollegen, die sie unbedingt geheim halten will.

Karl Knaup ist Paul Ayerle

Paul Ayerle ist Milchbauer und mit Kluftinger im selben Musikverein. Wer ihn kennt, weiß, dass er sparsam ist. Nicht nur mit Worten. Er hasst alle Aufdringlichkeiten, denkt solidarisch und ist dabei dennoch ein Alphatier. Kein Wunder, dass er seit sieben Jahren in Folge auf jeder Hauptversammlung des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter zum Vorstand gewählt wird. Er ist der Einzige, der in Diskussionen den Leuten aus der Molkerei und dem Bauernverband Paroli bieten kann. Melanie Weichl Irmi Hofer Karl Knaup Paul Ayerle Milchgeld.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.