SENDETERMIN Fr., 10.12.21 | 02:15 Uhr | Das Erste

Meine Schwester

Katharina Wallner (Christiane Hörbiger) und Hannah Laval (Maresa Hörbiger)
Nach vielen Jahren treffen sich die Schwestern wieder: Hannah Laval und Katharina Wallner. | Bild: ARD Degeto/Mona Film / O. Roth

Spielfilm Deutschland/Österreich 2011

Mit ihrem liebevoll geführten Trödelladen erscheint Katharina Wallner wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Nur Liebhaber alter Filme aus den 60er Jahren stöbern noch gelegentlich in ihrem reichhaltigen Sortiment - bestehend aus Filmplakaten, Aushangfotos und verstaubten Requisiten.

Nun setzt der neue Hauseigentümer Heinz Ortner alles daran, ihr zu kündigen, denn er will das Gebäude luxussanieren. Da der Vorbesitzer ihr einen lebenslangen Mietvertrag ausgestellt hat, versucht Ortner die alte Dame mit heimtückischen Schikanen rauszuekeln. Eines Nachts wird Katharina überraschend von ihrer mondänen Schwester Hannah Laval besucht, zu der sie seit über 40 Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Hannah ist todkrank, ihr bleibt nicht mehr viel Zeit. Dennoch ermutigt sie Katharina, in ihrem Kampf gegen den Hausbesitzer nicht einfach aufzugeben.

Am nächsten Morgen liegt Ortner mit eingeschlagenem Schädel im Treppenhaus. Ist er in betrunkenem Zustand zu Tode gestürzt - oder wurde nachgeholfen? Ortners Geliebte Mirjana besitzt ein triftiges Motiv: Sie hatte eine heftige Auseinandersetzung mit ihrem Gönner, der wiederholt ihrer Tochter Lena unsittliche Angebote gemacht hat. Kommissar Graumann lernt bei seinen Ermittlungen auch Katharina kennen, deren Filmleidenschaft er teilt. Schon bald verdächtigt er die mysteriöse Hannah, doch Katharina versucht, ihre Schwester aus allem herauszuhalten. Schließlich macht Graumann eine Entdeckung, die selbst den erfahrenen Polizisten maßlos verblüfft.

Mehr zum Film

In diesem rätselhaften Mordfall stehen Christiane Hörbiger und ihre jüngere Schwester Maresa erstmals gemeinsam vor der Kamera. Mit zum familiären Ensemble gehört Christiane Hörbigers Neffe Cornelius Obonya als junger Polizist. August Schmölzer gibt den verschlagenen Bösewicht mit Bravour. In der Rolle des traumatisierten Ermittlers kommt August Zirner einem sorgsam gehüteten Geheimnis auf die Spur. Inszeniert wurde der Film von Christiane Hörbigers Sohn Sascha Bigler, der gemeinsam mit Axel Götz auch das psychologisch feinfühlige Buch verfasste. Gedreht wurde in Wien und Umgebung.

Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sieben Tage lang in der ARD Mediathek verfügbar (Stand: 4. August 2020).

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Katharina Wallner Christiane Hörbiger
Hannah Laval Maresa Hörbiger
Franz Graumann August Zirner
Ernst Schlenzer Simon Schwarz
Thomas Velocek Cornelius Obonya
Heinz Ortner August Schmölzer
Mirjana Bogdanovic Edita Malovcic
Lena Bogdanovic Stella Butz
Herr Pichl Stephan Paryla-Raky
Oberst Dirka Peter Raffalt
Musik: Matthias Weber
Kamera: Gero Lasnig
Buch: Sascha Bigler
Axel Götz
Regie: Sascha Bigler

Erstausstrahlung: 21.02.2013

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Fr., 10.12.21 | 02:15 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle

Bildergalerie