SENDETERMIN Sa., 02.04.22 | 23:50 Uhr | Das Erste

Ladies Night

PlayLadies Night
Ladies Night vom 2. April | Mit Lisa Feller und Gästinnen | Video verfügbar bis 02.04.2023 | Bild: WDR/Melanie Grande

Auch vor geballter Frauenpower macht Covid-19 keinen Halt. Lisa Feller hat es erwischt. Wie es ihr damit geht und was sie sich alles von Freund:innen einkaufen lässt, das erzählt sie uns live aus ihrer Küche in Münster.

Gäste: Ingrid Kühne, Fee Brembeck, Gayle Tufts, Anny Hartmann, Sybille Bullatschekund Tina Teubner

Ingrid Kühne.
Ingrid Kühne. | Bild: WDR / Melanie Grande

Ingrid Kühne, eine gestandene Frau voller praktischer Intelligenz, trägt das Herz bekanntlich auf der Zunge. Mit ihren scharfen Alltagsbeobachtungen begeistert sie das Publikum, während sie sich dabei gern auch mal selbst auf die Schippe nimmt.

Anny Hartmann
Anny Hartmann | Bild: Wolfgang Michel

Die politische Kabarettistin Anny Hartmann deckt auf, was in der Politik gerne in einer Schublade verschwindet. Dieses Mal hat sie einen Blick auf die "Istanbul Konvention" geworfen.

Zu Gast: Sybille Bullatschek
Sybille Bullatschek | Bild: WDR / Melanie Grande

Altenpflegerin Sybille Bullatschek musste an einer Weiterbildung teilnehmen – inklusive Senior:innen  des Hauses „Sonnenuntergang“ im Gepäck. Was sie dort erlebt hat und ob sie die Prüfung bestanden hat, davon berichtet sie bei uns.

Gastgeberin Gayle Tufts
Gayle Tufts | Bild: WDR / Melanie Grande

Gayle Tufts ist die Erfinderin der absurd-komischen Kauderwelschsprache "Dinglish". Mit ihrem pointierten Mix aus Deutsch und Englisch wirft sie auch dieses Mal einen amüsanten Blick auf ihr Leben als Amerikanerin in Deutschland.

Zu Gast: Tina Teubner
Tina Teubner | Bild: WDR / Melanie Grande

Mit ihrem Song "Merk dir das" macht die mehrfach ausgezeichnete Kabarettistin Tina Teubner darauf aufmerksam, was in diesen Zeiten wirklich wichtig ist.

Fee Brembeck
Fee Brembeck | Bild: Sophie Wanninger

Ob im Büro, im Bus oder zu Hause: Männer erklären Frauen gerne ungefragt ihren Job, ihre Emotionen und ihren Körper. Die Feministin und preisgekrönte Poetry-Slammerin Fee Brembeck erläutert anschaulich die Gründe für den männlichen Erklärungsdrang, auch "Mansplaining" genannt.

15 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@ard.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.